Jul 23

Video: Linux Mint 17 Cinnamon ganz einfach installieren step by step

So klappt es mit der Installation von Linux Mint 17 Cinnamon deutsche Version ohne Probleme. Folgen Sie den einfachen Schritten in den Video’s. In diesem Post finden Sie 3 Clips.

Weiterlesen »

Mai 28

Linux Mint 16 „Petra“

Während leistungsschwache Rechner am besten die Variante mit MATE-Desktop verwenden, können Sie auf aktueller Hardware das anspruchsvollere Mint mit Cinnamon-Desktop installieren.Keine andere Linux-Distribution ist ab Installation so komplett ausgestattet wie Mint. Zu den üblichen Verdächtigen wie Libre Office, Firefox, Thunderbird, Gimp, dem Banshee-Player oder der Brasero-Brenn-Software kommen hier noch der VLC-Player, ein Mint-eigenes „Datensicherungswerkzeug“ (mintbackup), eine Mint-eigene „Softwareverwaltung“ mit Bewertungssystem (mintinstall), ein kleiner „Upload-Manager“ (mintupload) und ein Troubleshooting-Tool für Funknetze (mintwi_ auf Kommandozeile). Das kommende Linux Mint 17, das voraussichtlich im Mai 2014 erscheint, wird wieder eine LTS-Version mit Langzeitunterstützung über fünf Jahre. Dies wäre die bessere Wahl für Mint-Anwender, die keine Lust auf häufige Neuinstallationen haben.Hier kann man alle Mint 16 Versionen kostenlos runterladen.

 

 

Mai 06

Linux Mint 15 – Installation

Linux
Linux Mint 15 Review – Linux Distro Reviews


Weiterlesen »

Mrz 03

Linux User 3/2014 – Kostenlose Community Version

Jeden Monat bietet die Community Version rund ein Dutzend Artikel aus der aktuellen Ausgabe, sowie die Inhaltsangaben von Heft und DVD. Die kostenlose Communityversion von Linux User wird im PDF Format ausgeliefert und umfasst in der jetzt aktuellen Version 32 Seiten.

Sie ist hier erhältlich: Download Linux User Community Version

Heftinhalt Linux User Community Version:

  • Editorial: Verwaltungen vielerorten verschlafen derzeit den Umstieg von Windows XP. Dafür stellt Microsoft den Support ein. Ein gute Gelegenheit, auf Linux zu wechseln, meint Chefredakteur Jörg Luther.
  • Siduction 2013.2.1: Das Siduction-Projekt wagt bereits jetzt einen Schritt, über den die Entwickler anderer Distributionen noch erbittert debattieren: Es integriert in seiner aktuellsten Release das neue Init-System Systemd.
  • Angetestet: Beobachter 1.7.8 überwacht Protokolldateien, portabler GW-Basic-Clon PC-Basic 14.01, Procenv 0.28 behält Umgebungsvariablen im Blick, Rpmerizor 2.7 baut im unkompliziert RPM-Pakete
  • SHC: Der Shell Script Compiler wandelt Skripte in Binärprogramme um. Das schützt vor unbeabsichtigten Veränderungen, birgt aber einige Tücken.
  • Labyrinth: Mit Labyrinth erstellen Sie Mindmaps, um Ihre Gedanken und Ideen zu sammeln und zu Papier zu bringen.
  • Heft-DVD-Inhalt: Parrot Security OS 0.8.1 (32+64 Bit), Siduction 2013.2.1 KDE/Gnome/XFCE/LXDE/Razor-qt (32+64 Bit), ExTiX 14 (64 Bit), LinLite 1.0.8 (64 Bit), Simplicity Linux 14.1 (32 Bit), Korora „Peach“ Mate (32 Bit)

Unter folgenden Link kann man sich in den Newsletter eintragen um stets frisch versorgt zu werden. Ausserdem sind zudem die vergangenen Hefte aus dem Archiv erhältlich: Hier klicken

Mrz 03

Tails 0.22.1 erschienen – Livesystem für anonymes surfen

Tails ist eine Distribution die sich Anonymität und Sicherheit auf die Fahnen geschrieben hat. So nutzt Tails für den Internetverkehr Tor um anonym surfen zu können. Sämtlicher Internetvekehr wird dabei über Tor getunnelt. Tails hinterlässt zudem keine Spuren auf dem verwendeten Rechner. Zusätzlich verschlüsselt die Debian basierte Linux Distribution E-Mails und Dateien nach Wunsch. Die Live-Distribution Tails kann entweder von CD oder von einem USB-Stick gestartet werden. Eine Installation ist nicht vorgesehen und nötig.

Was ist neu in Version 0.22.1 ?

Im Grunde wurden nur verschiedene Sicherheitsupdates eingespielt, die in erster Linie den Linuxkernel betreffen. Aber auch für Iceweasel, Pidgin, GnuPG, djvulibre, hplip und libtar gibt es wichtige Aktualisierungen. Wer sich die neuste Version noch nicht besorgt hat, sollte dies daher schnell nachholen.

Zu Tails: https://tails.boum.org/index.de.html

Mrz 03

Shutter – Komfortables Screenshot Tool für Linux Mint

Shutter ist ein Werkzeug für das erstellen von Bildschirmfotos und bringt viele Funktionen mit. Neben verschiedenen Aufnahmemodi ist auch ein Bearbeitungstool integriert, mit welchem man den Screenshot anpassen kann. Shutter gibt es jetzt schon einige Jahre (vormals unter den Namen GScrot) und wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Was kann Shutter alles ?

Es gibt verschiedene Aufnahmemodi unter Shutter. So kann man den gesamten Bildschirm, eine rechteckige Auswahl, ein einzelnes Fenster, Bereiche eines Fensters oder eine Webseite aufnehmen. Damit man sich bei einer Aufnahme nicht hetzen muß ist es mit Shutter auch möglich eine Zeitverzögerung bis zur Aufnahme einzustellen. Abgespeichert werden die Bilder dann wahlweise in den Formaten PNG, JPG oder BMP.

Auch schön ist der Bearbeitungsmodus von Shutter. Hier kann man am Bildschirmfoto arbeiten und bestimmte Stellen schwärzen, Pfeile und/oder Text einfügen und so manch anderes. Der Vorteil ist, das man damit alles unter einer Haube hat. Bildschirmfoto und Bearbeitung und so nicht auf extra Software zurückgreifen muß.

Shutter – Bildschirmfotos erstellen

 

Mein Fazit

Ich nutze Shutter nun schon einige Jahre und könnte nicht mehr drauf verzichten. Shutter bietet selbstverständlich auch eine deutschsprachige Oberfläche an, so dass auch Leute mit mangelndem  Englisch Kenntnissen gut mit dem Tool arbeiten können. Die Tatsache, das auch die Nachbearbeitung mit dem Tool möglich ist, macht Shutter erst richtig interessant, wie ich finde. So entfällt es, seinen Screenshot extra in z.B. Gimp laden zu müssen um ihn zu bearbeiten. Man hat alles unter einer Haube. Shutter lässt sich leicht über die Softwareverwaltung in Linux Mint installieren. Jedoch müssen unter Umständen -um den Bearbeitungsmodus freizuschalten- noch zwei weitere Pakete per Hand nachinstalliert werden. Schliessen sie dafür Shutter, öffnen das Terminal und geben folgenden Befehl ein:

sudo apt-get install libgoo-canvas-perl gnome-web-photo

Nun können sie Shutter wieder starten und ab sofort den Bearbeitungsmodus nutzen. 

Jan 31

Blogpause und kommender Relaunch von mint-user.de

Hallo lieber Blog Leser. Wie sie sicherlich schon mitbekommen haben, wurde der Blog nun schon einige Zeit nicht mehr aktualisiert. Ich betreibe den Blog alleine und es gab einige Ereignisse in meinen Leben, die verhindert haben weiter aktiv an diesen Blog zu arbeiten. An meine treuen Leser sei gesagt, das es mir leid tut, dass ich Sie so lange hab hängen lassen.

Jedoch gibt es Licht im Tunnel und freudige Nachrichten. Ich plane fest mit einem Relaunch von mint-user.de und arbeite bereits hinter den Kulissen am neuen Erscheinungsbild. Wenn alles klappt, sollte die überarbeitete Seite dann spätestens im März online gehen. Ich werde sie ab dann auch wieder regelmäßig mit neuen Artikeln versorgen, von denen ich hoffe, das sie einen kleinen Mehrwert bieten.

Ich hoffe das sie nach dem Relaunch im März mal wieder bei mir vorbeischauen und wünsche bis dahin eine schöne Zeit.

Update: Inzwischen ist das neue Design eingespielt und wird nur noch an bestimmten Stellen angepasst. Ab Anfang März gibt es dann wieder neue Artikel !

 

Aug 18

Tails 0.20 erschienen – Distribution für anonymes Surfen

Tails ist eine Distribution die sich Anonymität und Sicherheit auf die Fahnen geschrieben hat. So nutzt Tails für den Internetverkehr Tor um anonym surfen zu können. Tails hinterlässt zudem keine Spuren auf dem verwendeten Rechner, indem es beim herunterfahren den Inhalt des Hauptspeichers löscht. Zusätzlich verschlüsselt die Debian-basierte Linux-Distribution E-Mails und Dateien nach Wunsch. Die Live-Distribution Tails kann entweder von CD oder von einem USB-Stick gestartet werden. Eine Installation ist nicht vorgesehen.

 

Das neue Release behebt zahlreiche Sicherheitslücken in Torbrowser und dem verwendeten Browser Iceweasel. Sie behebt ausserdem Bugs, etwa beim Git-Zugriff auf HTTPS-Repositories oder in Iceweasel beim Verlassen von SSL verschlüsselten Websites. Desweiteren werkelt jetzt Linux-Kernel 3.10.3-1 aus Debian Unstable unter der Haube. Verbesserungen gab es weiterhin in der Lokalisierung und Pidgin darf nur noch über IRC und XMPP kommunizieren.

Hier geht es zu Tails 0.20: https://tails.boum.org/news/version_0.20/index.en.html

Aug 18

Tropico 5 wird auch für Linux erscheinen

Tropico ist vielleicht den einen oder anderen bekannt, der gerne Wirtschaftssimulationen bzw. Aufbauspiele spielt. Nun verkündete Kalypse Media, das Tropico 5 neben Windows auch auf Mac und LINUX erscheinen soll. Ehrlich gesagt bin ich davon schon überrascht und ich freue mich schon tierisch auf den fünften Teil von Tropico.

Zum Spiel

Sie, als El Presidente werden die Kontrolle über die berüchtigte Insel Tropica während der Kolonialzeiten übernehmen und dann im Laufe der Jahrhunderte zur wahren Größe führen. Sie müssen die sich ändernden Bedürfnisse Ihrer Leute erkennen, sowie oppositionelle Regierungen und Splittergruppen bekämpfen um so die Fundamente für Ihre eigene Dynastie zu legen. Je nachdem wie sie sich im Laufe der Jahre im Amt bewegen, können Sie Mitglieder Ihrer Großfamilie auf der Insel zu Positionen mit Macht verhelfen: Wie Botschafter oder General, um Ihr Vermächtnis zu sichern. Wenn ihr Einfluß und ihre Macht steigen, können sie so die Drohungen gegen Ihre Insel meistern und beide Weltkriege überleben. Vom 19. bis das 21. Jahrhundert trägt jedes Zeitalter seine eigenen Herausforderungen und Gelegenheiten.

Es wird eine fortgeschrittene Handelsmechanik geben, man kann nach neuen Technologien forschen. Kurz: Tropico 5 wird ein kooperatives und konkurrenzfähiges Spiel für bis zu vier Spieler !

 

Der erste Teaser

 

 

Weitere Informationen gibt es hier: http://www.kalypsomedia.com/en/news/index.shtml?pab=1_1

Aug 18

Linux User 9/2013 – Kostenlose Community Version

Jeden Monat bietet die Community Version rund ein Dutzend Artikel aus der aktuellen Ausgabe, sowie die Inhaltsangaben von Heft und DVD. Die kostenlose Communityversion von Linux User wird im PDF Format ausgeliefert und umfasst in der jetzt aktuellen Version 34 Seiten.

Sie ist hier erhältlich: Download Linux User Community Version

 

Heftinhalt Linux User Community Version:

  • Editorial: Der NSA-Skandal nimmt kein Ende. Deutsche Politiker haben schon jahrelang davon gewusst und anscheinend weggesehen. Zeit für einen Denkzettel bei der Wahl im September, meint Chefredakteur Jörg Luther.
  • Angetestet: Programmierer-IDE Griffon 1.6.0, Webcrawler-Frontend HTTraqt 1.1.0, Allround-Archivmanager Peazip 5.0, schlanker Audio-Player Pogo 0.8.2
  • Knoppix 7.2.0f: Nutzen Sie schon jetzt Knoppix 7.2.0f mit einigen Bugfixes und Verbesserungen, auf die andere Anwender noch bis zum nächsten Release warten müssen.
  • Fedora 19: Fedora 19 überzeugt im Test direkt ab Installation. Freie Treiber und die Integration von aktueller Software machen das System zu einer interessanten Alternative.
  • Tails 0.19: Benötigen Sie eine anonyme Verbindung ins Netz, ist Tails 0.19 genau das Richtige für Sie: Das Live-System verschleiert beim Surfen und Mailem sämtliche Spuren.
  • Gimp 2.8: Verzerren: Ob kreativer Einsatz oder Mittel zum Zweck − die Werkzeuge zum Verzerren von digitalen Bildern in Gimp leisten hervorragende Arbeit, wenn Sie wissen, welches Sie wann einsetzen.
  • Arch-Linux-Pakete: Ein Template und ein Editor reichen, um die neuste Software nahtlos in Arch Linux zu integrieren.
  • Heft-DVD-Inhalt: Fedora 19, Knoppix 7.2.0f, Stresslinux 0.7.106, Tails 0.19

Unter folgenden Link kann man sich in den Newsletter eintragen um stets frisch versorgt zu werden und sind zudem die vergangenen Hefte aus dem Archiv erhältlich: Hier klicken

 

Ältere Beiträge «